Der Triebstrang

Der Triebstrang ist sozusagen das Herz der Windkraftanlage.

Er wird normalerweise aus fünf Teilstücken gebildet: dem Getriebe, der Kupplung, der Bremse, dem Generator und der Rotorwelle, die mit dem Rotor verbunden ist.

 

Die getriebelose Bauform

Die Schuler AG verwendet allerdings eine integrierte, getriebelose Bauform, die durch die Verwendung eines Ringgenerators ohne Getriebe, Kupplung und mechanische Bremse auskommt.

Hierbei wird der Rotor direkt mit dem Generator verbunden.