Das Blatt

Bei stromerzeugenden Schnellläufern sind meistens drei Blätter vorhanden, da dies den beste Kompromiss zwischen Kosten, Wirkungsgrad, Effizienz und Gewicht darstellt.

 

Das Blattdesign

Abb: Ringschnitt der Fläche
Abb: Ringschnitt der Fläche

Ziel ist es, eine hohe Anströmgeschwindigkeit (Geschwindigkeit der Luft auf dem ganzen Blatt) zu erreichen, was durch einen großen Abstand zur Rotorachse und eine hohe Drehzahl realisiert wird. Um das Blattprofil zu bestimmen wird das Rotorblatt in viele Ringschnitte unterteilt, deren Geometrie an die variierende Anströmgeschwindigkeit angepasst wird.

 

Aufbau eines Blattes

Ein Blatt besteht aus zwei Halbschalen, einer Saug und einer Druckseite, die durch mehrere Stege im Inneren verbunden und an den Rändern verklebt sind. Die Halbschalen werden mit mehreren Lagen Glas- oder Kohlefasern belegt und in Polyester und Harz getränkt. 

In der Mitte des Blattes verläuft außerdem ein Blitzschutzkabel.

 

Blattwinkelverstellung

Die Blätter können einzeln um die Längsachse verstellt werden und dienen damit als Regulierungs- oder Notabschaltungssystem. Die Verstellung muss notfalls auch ohne Fremdenergie funktionieren, was bei einem elektrischen Verstellungssystem durch Batterien realisiert wird.